Strohtaschen

Strohtaschen – altmodisch oder trendig?

Alle Jahre wieder kommt die altbewährte Strohtasche verstärkt in der warmen Jahreszeit wieder zum Einsatz. Dieser Taschentyp wurde nie out , ist aber je nach Modetrend mal mehr und mal weniger gefragt in der Frauenwelt.

Schöne Strohtaschen gibt es schon seit eh und je – diese werden zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt. Bei der Tasche aus Stroh handelt es sich um eine äußerst praktische Tasche, die einmal im Umfang größer sein kann und auch einmal kleiner ist, fast wie ein Bastkorb – der Grundkorbus besteht aus natürlichem Strohgeflecht. Die Tasche ist vom Grund auf klassisch schlicht und sieht doch gleichzeitig äußerst beeindruckend aus.

Einst wurde die Strohtasche nur benötigt um Utensilien wie die Badesachen für den Strand sowie die Einkäufe im Geschäft oder sämtliche Gegenstände für den Familienausflug zu verstauen, heute hingegen ist das Modell auch als schicke Tasche im Alltag gefragt. Junge Menschen wie auch ältere schwören auf die Benutzung der bequemen Tasche, in der so allerlei Dinge einen Platz finden.

Strohtaschen sind der Regel im Innenbereich ausgefütterte mit bunten strapazierfähigen Stoffen aus Baumwolle oder mit verschiedenen abwaschbaren Gewebestoffen – durchaus vergleichbar mit einer Handtasche, die ebenfalls im Innenbereich allerdings mit Futterstoff ausgeschlagen ist. Unter zu Hilfenahme von Färbemitteln werden Naturtaschen heute in die aktuelle Modetrendfarbe eingefärbt, sodass diese optimal zum ganzen Outfit der Frau sich anpassen.

Die Strohtasche ist sehr robust und erfreut daher ihre Besitzerin über Jahre hinweg. Das Strohgeflecht ist pflegeleicht und wird ab und zu mit etwas Öl eingerieben, sodass das natürliche Material lange witterungsbeständig und geschmeidig bleiben kann.